Weltgebetstag am 4. März 2016  "Kuba"


Dieses Jahr stand Kuba im Mittelpunkt des Weltgebetstages.

Kuba ist ein Land im Wandel: Es gibt nach der Blockadepolitik der USA und Westeuropas mittlerweile wissenschaftliche, wirtschalftliche und kulturelle Zusammenarbeit, die ausgebaut werden soll, ebenso wie diplomatische Beziehungen. Viele Menschen erhoffen sich davon bessere Lebensperspektiven und die Achtung aller Menschenrechte. Aber es wächst auch die Angst vor dem Verlust der hart erkämpften nationalen Selbstständigkeit und der positiven Errungenschaften des Revolution wie kostenloser Zugang zu Bildung und zu medizinischer Versorgung.
Die Vision eines kubanischen Lebens in Gerechtigkeit steht im Zentrum des diesjährigen Weltgebetstagsgottesdienstes. Weltweit können wir gerade in der Zeit des Umbruchs und Wandels Menschen in Kuba betend und handelnd begleiten. Das positive Bestreben der Bevölkerung, Veränderungen gemeinsam zu gestalten und deabei auch den Kindern Raum zu geben, soll in der inhaltlischen Gestaltung des Gottesdienstes zum Tragen kommen.

Wir hatten einen bunten und kreativen Gottesdienst. Die musikalische Gestaltung übernahm die Band "So iss et" . Im Anschluss an den Gottesdienst gingen wir gemeinsam in das Ev. Gemeindehaus, wo kulinarische Genüsse aus Kuba auf uns warten.

Hier noch einige Eindrücke...